Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des

1.FC Bad Brückenau

VfR Sulzthal - FCB   0:0

Der FC Bad Brückenau bleibt Sulzthals Angstgegner, wie VfR-Vorstand Peter Fenn bestätigte: „Das Unentschieden ist sehr glücklich für uns, wir hatten heute keinen guten Tag.“ Der endete zwar mit einem Punkt, aber auch mit zwei Verletzten für den VfR Sulzthal: Alexander Unsleber war mit Torwart Daniel Gebhart zusammengestoßen und musste mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden (30.) und Sven Meyer zog sich eine Muskelverletzung zu. Bad Brückenau hatte nicht nur die besseren, sonder auch mehr Chancen als der Gastgeber. Ein Kopfball von Alexander Latus segelte knapp am Tor vorbei (8.), ein Latus-Schuss nach Flanke von Felix Frank ging an den Pfosten. In der zweiten Halbzeit versuchte es Sulzthals Lorenz Halbig allein, doch er schob am Tor vorbei. „Ab der 65. Minute wurde es verrückt: Torwart Felix Neder hält einen Schuss von Johannes Meixner aus 13 Metern, eine Minute später geht Luca Hartmann allein auf den Torwart zu, schießt aber vorbei und wieder eine Minute später köpft Sebastian Heurich aufs Tor, aber unser Torwart hält“, erzählte Peter Fenn. Danach ging es zwar noch hin und her, aber nennenswerte Chancen ereigneten sich nicht mehr. pia

 

 

Quelle: Saale-Zeitung

SG Gräfendorf II/Wartmannsroth II – FCB II   2:4

Tore: 0:1 Tobias Klaus (20.), 0:2 Moritz Leitsch (50.), 1:2 Michael Koberstein (53.), 2:2 Johannes Gebauer (90.), 2:3 Kilian Schmäling (90.+2), 2:4 Moritz Leitsch (90.+3).

 

Quelle: Saale-Zeitung

FCB - (SG) Gräfendorf / Wartmannsroth    2:2

FC Bad Brückenau - SG Gräfendorf/Wartmannsroth 2:2 (0:1)

 

Tore: 0:1 Johannes Knüttel (30.), 1:1 Alex Gartung (54.), 1:2 Fabian Tretter (57.), 2:2 Felix Frank (87.).


Über ein sehr gutes Kreisklassen-Match informierte FC-Pressesprecher Christian Riemey. Der Tabellenführer ging nicht unverdient in Führung durch den 30-Meter-Schuss von Johannes Knüttel , der vom Innenpfosten in die Maschen flog und Keeper Daniel Gebhart keine Abwehrmöglichkeit ließ. Letzterer bewahrte sein Team vor der Pause vor dem zweiten Gegentreffer, als er Fabian Treffer das Leder vom Fuß zerrte. Die Kurstädter kamen nach dem Seitenwechsel durch mehr Flügelspiel geradliniger in den gegnerischen Sechzehner, benötigten zum Ausgleich allerdings einen Fauxpas des SGlers Markus Pabst, dessen zu kurzen Rückpass sich Alex Gartung erlief. Die Rot-Weißen witterten Morgenluft, sahen sich drei Minuten später aber vom Aufsteiger ausgekontert, als Tretter gekonnt abschloss. Für die gerechte Punkteteilung zeigte sich Felix Frank verantwortlich, der nach Flanke von Sebastian Ziegler mit einem sehenswerten Kopfball Torhüter Manuel Wießner das Nachsehen gab. Dieser zeigte sich in der Nachspielzeit noch einmal auf dem Posten beim platzierten Schuss von Florian Jakobsche. sbp

 

Quelle: Saalezeitung

FCB II - SpVgg Detter/Weißenbach 2:4

Toto-Pokal

FCB - DJK Schondra   3:1

FC Bad Brückenau – DJK Schondra 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Eugen Ortmann (1.), 1:1 Mario Hägerich (45.), 2:1 Felix Frank (61.), 3:1 Eugen Ortmann (71.). Gelb-Rot: Michael Schröter (53., Schondra).
Der Klassiker hatte noch nicht richtig begonnen, da brachte Eugen Ortmann die Platzherren nach 30 Sekunden in Führung. Die Gäste verloren nach dem Anpfiff in der Vorwärtsbewegung den Ballbesitz und wurden auf der rechten Außenbahn überlaufen. Den folgenden Querpass verlängerte Eugen Ortmann in die Maschen. „Bis zur Pause war es dann kein gutes Spiel“, berichtete FC-Spielertrainer Philipp Jakobsche nach dem Ausgleichstreffer. „Der Freistoß war unhaltbar über die Mauer in den Winkel geschlenzt.“ Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Karten neu gemischt. Eine Karte, nämlich die zweite gelbe für Michael Schröter, sollte Einfluss auf die Partie nehmen: „In Überzahl haben wir dann besser den Ball und den Gegner laufen lassen.“ Die DJKler wirkten schon nach dem nächsten Gegentreffer von Felix Frank etwas geknickt, trotzdem bemühten sie sich um den Ausgleich. Vielleicht etwas zu risikoreich, denn zehn Minuten später wurde ihre Defensivreihe ausgekontert. „Danach war die Luft raus, wir haben die Begegnung kontrolliert“, sagte Philipp Jakobsche.

 

Quelle: Saalezeitung

SV Garitz - FCB   2:1

SV Garitz – FC Bad Brückenau 2:1 (1:0).

Tore: 1:0 Simon Herold (27.), 1:1 Benjamin Gold (47.), 2:1 Johannes Schloßbauer (64.).
Insgesamt sah der Garitzer Trainer Björn Schlereth einen verdienten Sieg seiner Mannschaft. „Wir haben mehr Kampf und mehr Leidenschaft an den Tag gelegt und waren kämpferisch besser als Bad Brückenau“, bilanzierte Schlereth. Das 1:0 gelang Simon Herold, nachdem Konstantin Papadopoulos einen Freistoß von Benedikt Niebling verlängert hatte. „David Fach und Simon Herold haben im Zentrum überragend agiert“, verteilte Schlereth Komplimente an seine Mannschaft. Nur beim 1:1 war sein Team etwas schläfrig. Benjamin Gold hatte den Ball auf den Rücken bekommen und von dort ins Tor bugsiert. Aber mit dem 2:1, als Johannes Schloßbauer das Leder nach einer Ecke von Benedikt Niebling ins lange Eck beförderte, war Schlereth wieder besänftigt: „Kompliment an die ganze Mannschaft, wirklich.“ Auch dass Benedikt Lang und Johannes Schloßbauer nach ihren Verletzungen so gut gespielt hatten, mache ihn stolz. pia

 

Quelle: Saalezeitung

FC Westheim II - FCB II   6:0

FC Westheim II – FC Bad Brückenau II 6:0 (2:0). Tore: 1:0 Vincent Wilm (1.), 2:0 Fabian Beck (8.), 3:0 Daniel Wendel (56.), 4:0 Fabian Beck (65.), 5:0 Andreas Erb (74.), 6:0 Stefan Niedermeier (80.).

FCB - FC Westheim 5:4

FC Bad Brückenau - FC Westheim 5:4 (2:1)

 

Tore: 1:0 Eugen Ortmann (2.), 1:1 Maximilian Schaub (16.), 2:1 Felix Frank (17., Foulelfmeter), 2:2 Yanik Pragmann (52.), 3:2 Alexander Latus (61.), 3:3 Fabian Beck (63.), 4:3 Felix Frank (69.), 4:4 Maximilian Schaub (90.), 5:4 Eugen Ortmann (90.+6). Gelb-Rot: Maximilian Schaub (90+1., Westheim).


Was für ein dramatischer Abnutzungskampf auf dem Hans-Pfister-Sportgelände. Mit Eugen Ortmanns artistischem Volley-Treffer in der 96. Minute haben sich die Sinnstädter für ihren aufopferungsvollen Fight selbst belohnt. Westheims Leader Maximilian Schaub hatte zuvor den 4:4-Ausgleich mit einem präzisen Freistoß ins lange Eck markiert, sich aber im überschwänglichen Jubel das Trikot vom Leib gerissen und dafür von Schiedsrichter Tobias Danowski regelkonform die Ampelkarte gesehen. Eugen Ortmann hatte die Sinnstädter per Kopf in Führung gebracht, Maximilian Schaub per Freistoß ausgeglichen mit Unterstützung des Innenpfostens. Kaum sechzig Sekunden später traf der spielstarke Felix Frank per Strafstoß zur erneuten Führung der Rhöner. Mit einem Westheimer Freistoß auf die Oberkante der Latte gingen die Teams in die Pause. Yanik Pragmann egalisierte mit einem abgefälschten Schuss, ein Traumtor von Alexander Latus, der aus knapp zwanzig Metern direkt unter die Querlatte traf, brachte die Heimelf wieder in Front. Augenblicke später staubte Fabian Beck nach einem spektakulären Lattenkracher von Yanik Pragmann ab, ehe Felix Frank seinen glänzenden Auftritt mit dem 4:3 aus extrem spitzem Winkel krönte. Es sollte eine nervenaufreibende Schlussphase folgen. Nach 96 Minuten saßen die "Waster" mit hängenden Köpfen in der strahlenden Brückenauer Sommersonne.

 

Quelle: Saalezeitung

FCB II - FC Hammelburg II 1:2

SG Bad Brückenau II/Oberleichtersbach II - FC Hammelburg II 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Ogtay Suleymanov (38.), 1:1 Moritz Leitsch (72.), 1:2 Ali Mohamed Jabeur (88.).

SV Obererthal - FCB 0:2

SV Obererthal - FC Bad Brückenau 0:2 (0:1)

 

Tore: 0:1, 0:2 Alexander Krämer (36., 63.). Rot: Sebastian Ziegler (45., Bad Brückenau).


Relegationsgewinner gegen Relegationsverlierer lautete das Motto der Auseinandersetzung. "Bad Brückenau war technisch zunächst besser und auch sehr gut sortiert", berichtete Lorenz Brust. "Die Brückenauer haben tolle Konter über den schnellen Alexander Krämer gezeigt, damit sind wir nicht zurecht gekommen." Wegen groben Foulspiels musste Routinier Sebastian Ziegler mit dem Pausenpfiff vom Feld. "Es war ansonsten ein sehr faires Spiel. Aber in dieser Situation hätte der Brückenauer einfach nur den Fuß weglassen müssen." Sofort stellten die Sinnstädter um, agierten fortan nur noch mit einem Stürmer und lauerten auf Konter. "Wir haben leider zu wenige eigene Spielideen entwickelt und aus unserer Überzahlsituation heraus zu wenig Druck entwickelt", bilanzierte Brust. "Alexander Krämer hat weiter im Mittelfeld die Fäden gezogen und in der Offensive der Brückenauer für Akzente gesorgt. Der Sieg der Gäste geht also absolut in Ordnung, weil wir leider nicht kreativ genug waren."

 

Quelle: Saalezeitung

SV Hassenbach - FCB II 1:2

SG Hassenbach/Reith/Oberthulba II - SG Bad Brückenau II/Oberleichtersbach II 1:2 (1:1)

 

Tore: 0:1 Marcel Caspari (5., Eigentor), 1:1 Sebastian Wehner (32.), 1:2 Peter Schmäling (75.).


Fehlstart für die SG Hassenbach, die früh ins Tor traf - durch Marcel Caspari allerdings ins falsche. Das Mühen um den Ausgleich wurde belohnt durch den Treffer von Sebastian Wehner, aber weil die Brückenauer und Oberleichtersbacher durch Peter Schmäling ebenfalls Offensiv-Qualitäten nachwiesen, gingen die drei Punkte hernach auf Reisen.

 

Quelle: Saalezeitung

FCB - TSV Steinach 1:1

FC Bad Brückenau - TSV Steinach 1:1 (0:0)

 

Tore: 0:1 Fabian Schmitt (84.), 1:1 Felix Frank (88.).


Ein leistungsgerechtes Remis sahen die Zuschauer in Bad Brückenau. Und zwei sehr späte Treffer, weil die Torhüter auf beiden Seiten einen guten Tag erwischt hatten. Wie FC-Keeper Daniel Gebhart mit starken Aktionen gegen Aaron Friedel (3.), Maximilian Hein (11.) und Philipp Kirchner (74.). Auf der anderen Seite durfte Franz-Xaver Rosshirt sein Können zeigen bei den Brückenauer Gelegenheiten für Florian Jakobsche (36.), Lubomir Stieranka (54.), Tobias Ebert (56.) und Philipp Jakobsche(66.). Beim Führungstreffer der Gäste hatte Gebhart allerdings einen Flankenball von Niklas Otter unterlaufen, was Fabian Schmitt per Kopf zu nutzen verstand. Eine sehenswerte Kombination über Sebastian Ziegler und Alexander Latus veredelte schließlich Felix Frank mit einem überlegten Schuss ins Eck.

 

Quelle: Saalezeitung

TSV Oberthulba - FCB 0:0

TSV Oberthulba - FC Bad Brückenau 0:0

 

Bes. Vorkommnis: Philipp Metz (Oberthulba) hält Handelfmeter von Florian Jakobsche (61).


"Für den Auftakt sind wir zufrieden", so Oberthulbas Pressewart Kevin Voll. Den besseren Start erwischte Oberthulba, aber weder Sebastian Weidner noch Markus Markert und Felix Emmert brachten den Ball im Gehäuse unter. Allmählich kam auch der Absteiger besser ins Spiel und ließ den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Zu diesem Zeitpunkt liefen die Gastgeber nur noch hinterher und hatten Glück, dass die Rhöner daraus kein Kapital schlugen. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nichts am Spielverlauf. Den Sinnstädtern fehlte es im Angriff aber an der nötigen Durchschlagskraft, um Oberthulba so richtig in Gefahr zu bringen.

 

Quelle: Saalezeitung

Spielplan 1. und 2. Mannschaft

Spielplan 1.Mannschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 86.4 KB
Spielplan 2. Mannschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.4 KB

Vorläufige

Spielklasseneinteilung Saison 2017/2018

Die Spielklassen mit 15 Manschaften beginnen den Spielbetrieb am Wochenende 05./06. August, die Spielklassen mit 14 und weniger Mannschaften beginnen am Wochenende 19. / 20.August.

Brückenau muss runter

Relegation zur Kreisliga  Die Sinnstädter unterliegen dem TSV Trappstadt mit 0:2 und steigen in die Kreisklasse ab. Nun geht der FC Bad Brückenau stürmischen Zeiten entgegen.

 

FC Bad Brückenau – TSV Trappstadt 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Peter Hutzler (14.), 0:2 Philipp Rudbach (24.).
Mehr Symbolcharakter geht wohl nicht: Als die geschlagenen Bad Brückenauer Kicker mit hängenden Köpfen auf dem grünen Rasen in Brendlorenzen saßen, sprach Jürgen Pfister jedem Einzelnen neuen Mut zu. Pfister steht wie kaum ein anderer für die goldenen Zeiten des traditionsreichen FC Bad Brückenau. Als Libero und Kapitän hatte die FC-Legende die Sinnstädter unter Coach Hermann Kastner einst bis in die Landesliga geführt. 1978 war das. Genau in dem Jahr, als der junge Bad Brückenauer Stürmer Charly Storch vom FV Würzburg für die zweite Bundesliga entdeckt wurde.

Der Aufstieg in die Landesliga blieb bis heute der größte sportliche Erfolg des Vereins. Der FC geht stürmischen Zeiten entgegen. Längst haben spielstarke Leistungsträger wie Sebastian Ziegler, Marcel Gebhart oder Alexander Krämer die magische „30“ überschritten. Und nach wie vor muss der FC mangels Alternativen den gestandenen Offensivspieler Alex Gartung zwischen die Pfosten beordern. Die Torwartfrage ist in der Sinnstadt zu einem echten Dauerbrenner geworden. Dass für das Relegationsspiel der pfeilschnelle Kevin Lormehs als kongenialer Sturmpartner des nicht minder flinken Marcel Gebhart ausgefallen ist, war außerdem ganz offensichtlich kurzfristig nicht zu kompensieren. Gebhart hing förmlich in der Luft und war bei seinen Gegenstößen zu sehr auf sich alleine gestellt. Zuweilen schien es, als suchte Gebhart bei seinen unnachahmlichen Sprints verzweifelt den für gewöhnlich im gleichen Tempo mitlaufenden Lormehs. Vergeblich. Der saß angeschlagen draußen auf der Bank.

Die offiziell 1100 Zuschauer in Brendlorenzen erlebten an diesem denkwürdigen Fußball-Vatertags-Abend mit, wie die unterklassige gegen die höherklassige Mannschaft nie einen Hauch von Zweifel aufkommen ließ, wer gewinnen würde. „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen. Warum, kann ich mir nicht erklären. Die Leistung im ersten Durchgang war unsere schlechteste der ganzen Saison. Die Tore für Trappstadt sind viel zu leicht gefallen. In der Halbzeit habe ich gesagt, dass wir den Kopf nicht hängen lassen dürfen. Es gibt keinen Grund, aufzugeben. Wir sind dann gut rausgekommen, haben uns aber zu wenige Chancen erspielt“, gab sich Brückenaus Spielertrainer Philipp Jakobsche niedergeschlagen. „Wir gehen ein hohes Risiko ein“, gestand kurz vor dem Anpfiff der TSV-Sportleiter Michael Bader, „setzen drei angeschlagene Spieler ein und können nur hoffen, dass sie so lange wie möglich durchhalten.“ Alles richtig gemacht: Der Mann in der TSV-Coaching-Zone, Gerd Häpp, sorgte mit seinen Regenerations- und Schon-Wechseln dafür. Und so hielten sie nicht nur so lange wie nötig durch, sondern zwei von ihnen erzielten auch die spielentscheidenden Treffer. Mit 100-prozentiger Effektivität.
1. FC Bad Brückenau: Gartung – Ziegler, Schumm, Ph. Jakobsche, Wagner – Krämer, Biadacz, F. Jakobsche, Lormehs – Stieranka, Gebhart. Rückwechselspieler: Frank, Kömpel, Steigerwald.
TSV Trappstadt: F. Häpp – Wirsing, Böckler, Werner, Ph. Bauer – Schirling, L. Häpp – Wagner, Hutzler, H. Bauer - Rudbach. Rückwechselspieler: Lang, J. Werner.

 

Quelle: Saale-Zeitung

Quelle: Sebastian Schmitt

Sommerspielplan AH aktualsiert

Der Spielplan 2017 der AH wurde aktualisiert. Bitte HIER klicken.

Ballbina kickt

Weiere Informationen im Flyer

Ballbina_Flyer_DJK Schondra.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Termine:

Nä. Trainingstermine:

Mi. 20.09.17 - 19 Uhr

Fr. 22.09.17 - 19 Uhr

Nä. Spiele:

FCB - TSV Reiterwiesen

Sa. 23.09.2017 - 16 Uhr

FC-Platz

FCB II - SV Machtilshausen II

So. 24.09.2017 - 13 Uhr

Oberleichtersbach

DJK Schondra II - FCB II

Sa. 30.09.2017 - 14 Uhr

Schondra

DJK Schondra  - FCB

Sa. 30.09.2017 - 16 Uhr

Schondra

FCB II - DJK Schlimpfhof

Di. 03.10.2017 - 15 Uhr

Oberleichtersbach

TOTO - POKAL

SV Aura - FCB

Di. 03.10.2017 - 17 Uhr

Aura

Infos zu den Juniorenmannschaften findet man auf der Homepage der

JFG Sinntal / Schondratal

Drymat

JFG Sinntal/Schondratal