Gruppeneinteilung Saison 2014 / 2015

Aktualsierter Spielplan 2014 - 2015 Kreisliga Rhön

SV Burgwallbach - FCB 2:3


SV Burgwallbach/Leutershausen - FC Bad Brückenau 2:3 (2:1)


Tore: 0:1 Marcel Gebhart (7.), 1:1 Carsten Polzer (22.), 2:1 Benedikt Floth (39.), 2:2 Alexandru Ijac (58.), 2:3 Florian Jakobsche (83.).
Begonnen hatte das Match optimal für die Sinnstädter mit dem frühen Führungstreffer von Marcel Gebhart. Aber die Burgwallbacher hatten über die Pfingstfeiertage ebenfalls keine Motivation verloren und drehten den Rückstand bis zur Pause in eine Führung. Das Rhön-Derby blieb auch mit Wiederanpfiff unterhaltsam. Alexandru Ijac egalisierte für die Sinnstädter, die tatsächlich den Dreier noch klarmachten dank der Präzision von Florian Jakobsche und mit den Gastgebern in der Tabelle die Plätze tauschten. Dass es zur Sache ging, beweisen auch zehn (!) gelbe Karten in dieser Begegnung, die Hälfte davon wegen Meckern. "Das war ein hitziges Spiel. Wir hatten etwas mehr Spielanteile, daher geht unser Sieg schon in Ordnung", sagte FCler Marco Reinisch.


Quelle: Saalezeitung

FCB - SV Rödelmaier 1:2

FC Bad Brückenau – SV Rödelmaier 1:2 (0:0)


„Das war endlich wieder einmal ein Fußballspiel auf gutem Niveau in Bad Brückenau. Man merkte unseren Jungs an, dass sie mit dem Klassenerhalt in der Tasche befreit aufspielen konnten“, freute sich FC-Sportleiter Christian Riemey über einen munteren Kick gegen den Meister.


Tore: 0:1 Athanasios Dinudis (47.), 0:2 Marcel Gernert (58.), 1:2 Benjamin Gold (60.).


Quelle: Saalezeitung

TSV Reiterswiesen - FCB 0:4

TSV Reiterswiesen – FC Bad Brückenau 0:4 (0:1)

 

Was für eine Enttäuschung beim TSV Reiterswiesen, der seinen Sieg in Bad Neustadt nicht veredeln konnte, sich stattdessen eine herbe Packung gegen die Kurstädter einhandelte, die der Kreisliga damit erhalten bleiben. „Für unsere Leistung danach fehlen die Worte. Wir sind wieder in alte Muster zurückgefallen, von denen wir glaubten, wir hätten sie überwunden“, sagte ein tief enttäuschter TSV-Abteilungsleiter Marco Seufert. Trotzdem fehlt nur ein Pünktchen auf den Relegationsplatz zwölf. Den hält der VfR Stadt Bischofsheim – der nächste Gegner.

 

Tore: 0:1 Florian Jakobsche (30.), 0:2 Marcel Gebhart (57.), Alexander Krämer (77.), 0:4 Jerry Wanke (90.).

 

Quelle: Saalezeitung

FCB - SV Ramsthal   0:2

FC Bad Brückenau – SV Ramsthal 0:2 (0:1).


Tore: 0:1 Sascha Ott (9.), 0:2 Matthias Mock (92., Foulelfmeter).


Drei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf gab es auf das Konto der lauffreudigen Ramsthaler,

denen ein bemerkenswert guter Start gelang. Verdient daher die frühe Führung durch Sascha

Ott nach dem präzisen Zuspiel von Nico Morper. Weitere Tore vor der Pause wären möglich

gewesen. Für die Sinnstädter beim Kopfball von Florian Vogler nach einer Ecke von Florian Jakobsche, als Jan Morper für seinen Keeper Frank Popp auf der Linie rettete. Aber auch für die Elf des Ex-Brückenauers

Nico Schell, als Florian Hahn nach einem Zuspiel von Enrico Ott das Leder am herausgelaufenen

Torwart Daniel Schüßler, aber auch am Tor vorbeischob. „Nach dem Wechsel war es ein reines Kampfspiel mit vielen

Unterbrechungen“, berichtete FC-Pressesprecher Christian Riemey, der nur wenige Gelegenheiten

zu notieren hatte. Und zwar ausschließlich für die Gäste. Nach einem Freistoß von Matthias Mock verfehlte Marcel

Schmitt knapp das Tor, ehe Mock in der Nachspielzeit per Strafstoß für die Entscheidung sorgte nach dem Foul von Philipp Jakobsche an Sascha Ott. Zuvor hatten die FCler sogar ihren Keeper nach vorne beordert im

Bemühen um den Ausgleich, aber gefährlicher blieben die Gäste mit ihren Kontern.


Quelle: Saale - Zeitung

SV/DJK Eichenhausen - FCB 0:1

SV Eichenhausen/Saal - FC Bad Brückenau 0:1 (0:1)


Tor: 0:1 Marcel Gebhart (30.)


Keine Frage, dass Carsten Popp liebend gern den Pokalsieg vom Mittwoch (8:7 gegen Ramsthal) für gestern getauscht hätte. "Jetzt sind wir halt erst mal alle niedergeschlagen", tat er sich schwer bei der Erklärung der Niederlage. Das Tor des Tages fiel nach einer halben Stunde. Nach einem Ballverlust von Andreas Vierheilig im Mittelfeld zog Marcel Gebhart aus 30 Metern unvermittelt ab, "womit von uns eigentlich keiner gerechnet hatte. Unser Torwart Christian Dietz auch nicht und auf einmal lag das Ding im Netz." Die Abwehrarbeit der Mannschaft von FC-Trainer Artur Trebacz war wieder vom Feinsten. Es kam nicht einmal zum großen Sturmlauf und Aufbäumen der Einheimischen.


Quelle: Saalezeitung

FCB - FC Strahlungen   1:2

FC Bad Brückenau – FC Strahlungen 1:2 (1:2).

 

Tore: 1:0 Marcel Gebhart (9.), 1:1, 1:2 Tim Krais (32., 34.).

Gelb-rot: Marcel Gebhart (90., Brückenau).

 

Ein Wirbelwind war es, der die Punkte packte und bis nach Strahlungen fliegen ließ. Bad

Brückenaus Pressesprecher Christian Riemey hatte jedenfalls Strahlungens Tim Krais als

solchen ausgemacht, der die Begegnung mit einem Doppelpack entschied. Das Spiel zugleich

drehte, weil Marcel Gebhart die druckvoll startenden Gastgeber in Führung gebracht hatte nach

der Hereingabe von Sebastian Ziegler. Nach vor der Pause folgte der stürmische Auftritt von

Tim Krais, der erst nach einer Vorlage von Lukas Hein einnetzte, dann Torwart Daniel

Schüßler ein zweites Mal keine Chance ließ nach dem Zuspiel von Dominik Beck. Um ein

Haar gar das dritte Strahlunger Tor, das Philipp Jakobsche zu verhindern wusste mit einer prima

Rettungsaktion vor dem einschussbereiten Krais. Das bis dato flotte Match verflachte nach

der Pause, mit vielen Fouls und fast so vielen gelben Karten.

Den Ausgleich verpasste Marcel Gebhart nach einem Zuspiel von Alexandru Ijac, als dessen

Schuss von der Strafraumgrenze das Ziel knapp verfehlte (89.).

 

Quelle: Saale - Zeitung

TSV Rannungen - FCB 1:1

TSV Rannungen - FC Bad Brückenau 1:1 (1:0)


Tore: 1:0 Timo Stahl (7.), 1:1 Benjamin Gold (73.). Gelb-rot: David Schad (89., Rannungen).


An die eigene Nase fassen mussten sich hernach die Rannunger, die im Abstiegskampf zwei wertvolle Zähler liegen ließen. "Nach unserer frühen Führung hätten wir das zweite, vielleicht sogar das dritte Tor nachlegen müssen", sagte TSV-Pressesprecher Ludwig Berninger. Getroffen hatte lediglich Timo Stahl aus spitzem Winkel. Vorbereitet von David Schad, der nach einem zu kurzen Rückpass auf Daniel Schüßler den FC-Keeper unter Druck gesetzt und das Leder erobert hatte. Zwei vorzeigbare Chancen hatte der Gast, was zu einem Treffer und eben einem Punkt reichte. Beim Sololauf von Sebastian Ziegler hatte Patrick Leurer zur Ecke geklärt, ehe Ziegler den Vorbereiter gab mit dem Pass auf Benjamin Gold. "Danach war der Faden bei uns gerissen", sagte Ludwig Erhard zur faden Restspielzeit. Und trauerte den guten Chancen aus dem ersten Durchgang hinterher. Nach einer Kombination über Julian Stahl und Timo Stahl hatte Fabian Erhard in aussichtsreicher Position erst übers Tor geschossen, um dann, statt selbst zu schießen, den Querpass probierte, der zum Fehlpass wurde. Den Torschrei hatten die Rannunger Fans auch in Minute 65 auf den Lippen, als der Kopfball von Benni Kaufmann nach der Ecke von David Schad auf der Linie geklärt wurde von Tobias Ebert.


Quelle: Saalezeitung

FCB - FC Thulba 0:1

FC Bad Brückenau - FC Thulba 0:1 (0:0)


Tor: 0:1 Tobias Ebert (62., Eigentor).
Der FC Thulba musste gewinnen, um seine kleine Chance auf die Aufstiegs-Relegation zu wahren. Und es klappte tatsächlich mit dem Dreier - ohne eigenen Treffer. Das Tor des Tages hatte mit Tobias Ebert nämlich ein Bad Brückenauer geschossen. Nach dem Eckball von Maximilian Heinrich kam Tobias Huppmann zum Kopfball, den Tobias Ebert beim Klärungsversuch über die eigene Linie drückte. "Das war ein kampfbetontes Spiel mit vielen nickligen Fouls, in dem Thulba leichte Vorteile hatte und seiner Favoritenrolle damit gerecht wurde", sagte FC-Pressesprecher Christian Riemey. Beinahe hätte es noch geklappt mit einem Punkt für den Aufsteiger, doch der Freistoßball von Marcel Gebhart touchierte die Latte (87.). Die besseren Offensivaktionen vor der Pause hatten die Frankonen, als Daniel Schüßler zweimal glänzend parierte gegen Tobias Huppmann und Lorenz Heim. Kurz nach der Pause war es Sebastian Ziegler, der im letzten Moment gegen Huppmann zur Ecke klärte (48.).


Quelle: Saalezeitung

VfR Stadt Bischofsheim - FCB   1:2

VfR Stadt Bischofsheim – FC Bad Brückenau 1:2 (0:1).

Tore: 0:1 Philipp Jakobsche (35.). 0:2 Markus Klüpfel (48.), 1:2 Uli Dickas (75.).

Gelb-rot: Florian Zirkelbach (68., Bischofsheim).

Allein Torhüter Martin Sterzinger hatten es die Hausherren zu verdanken, dass es zur Pause nur 0:1 hieß. Außerdem hatte der VfR bereits nach sieben Minuten mächtig Glück, dass ein Kopfball von Marcel Gebhardt vom Pfosten ins Feld zurücksprang. Für den einzigen Treffer vor dem Pausenpfiff zeichnete Philipp Jakobsche verantwortlich, der nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle war. Doch alles, was sich die Platzherren für die zweiten 45 Minuten vorgenommen hatten, war nach 48 Minuten Makulatur, als Markus Klüpfel freistehend den Ball aus fünf Metern im Tor versenkte. In Unterzahl gelang dem eingewechselten Uli Dickas zwar der Anschlusstreffer, als er den Ball aus 15 Meter ins Tor wuchtete, doch zu mehr reichte es nicht, da Christian Rott das Leder aus sieben Metern in die Wolken schoss (87.). 


Quelle: Saale-Zeitung

FC Reichenbach - FCB 0:0

FC Reichenbach - FC Bad Brückenau 0:0.
In einem fairen Landkreis-Derby mit nur zwei gelben Karten hätte der angereiste Aufsteiger drei Punkte verdient gehabt. Dem Spiel der Platzherren war anzumerken, dass das Fehlen des Quartetts Nöth, Reininger, Seith und Jannik Schäfer dem Spielaufbau überhaupt nicht gut tat, es fehlte vor allem die Inspiration im Mittelfeld. Im Mittelfeld der Kurstädter zogen Markus Klüpfel und Lubomir Stieranka die Fäden. Fast der Führungstreffer der Rhöner, als FC-Keeper Mario Mölter das Leder nach der Hereingabe von Florian Jakobsche durch die Hände flutschte und der etwas überraschte Marcel Gebhart aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf (5.). Gebhart, bester Akteur auf dem Platz, nickte nach Stieranka-Flanke das Leder freistehend gegen den Lauf des Torhüters am langen Pfosten vorbei (6.). Nach neuerlicher Stieranka-Vorlage wurde Gebharts Kopfball von Mölter mit den Fingerspitzen über die Latte gelenkt. Dieser fingerte einen Gebhart-Freistoß sehenswert um den Pfosten (33.), um eine Minute später neuerlich einen Kopfball des wieselflinken und einsatzfreudigen Angreifers zu entschärfen. Nach dem Seitenwechsel war die Begegnung ausgeglichen, Chancen hielten sich in Grenzen. Immerhin musste sich Gäste-Keeper Daniel Schüßler nach Kopfball von Michael Schön lang machen (57.), ein Flachschuss von Reichenbachs Angriffsführer Claus Kirchner (65.) zischte am langen Eck vorbei. "Wir können mit diesem Punkt absolut leben", so der Kurzkommentar Hartmanns. Beidseits wurde der junge Referee Jakob Wähner (Rottendorf) für seine tadellose Leistung gelobt. sbp


Quelle: Saalezeitung

FCB - VfL/Spfr Bad Neustadt 1:1

FC Bad Brückenau - VfL Spfr. Bad Neustadt 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Maximilian Mosandl (23.), 1:1 Philipp Jakobsche (38.).
Seit der Hinspiel-Niederlage haben die Saalestädter nicht mehr verloren. Die Revanche sollte den Gästen nur teilweise gelingen angesichts der Punkteteilung. FC-Sportleiter Christian Riemey sprach später von einem leistungsgerechten Ergebnis in einem Spiel mit zwei überzeugenden Abwehrreihen. Mit einem direkt getretenen Freistoß aus 20 Metern hatte Maximilian Mosandl die Gäste in Führung gebracht, noch vor der Pause egalisierte Philipp Jakobsche nach einem Freistoß von Marcel Gebhart. Auch nach dem Wechsel blieben Chancen Mangelware. Weil ein Mosandl-Schuss knapp am Pfosten vorbeizischte (67.), musste FC-Keeper Daniel Schüßler nur beim Fernschuss des eingewechselten Christoph Schönig zupacken (90.). Die beste Gelegenheit der FC-Jungs hatte Marcel Gebhart, dessen Freistoßball vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang.


Quelle: Saalezeitung

FCB - VfL SpFr Bad Neustadt   1:1

FC Bad Brückenau – VfL Spfr. Bad Neustadt 1:1 (1:1).

Tore: 0:1 Maximilian Mosandl (23.), 1:1 Philipp Jakobsche (38.).

Seit der Hinspiel-Niederlage haben die Saalestädter nicht mehr verloren. Die Revanche sollte den Gästen nur teilweise gelingen angesichts der Punkteteilung. FC-Sportleiter Christian Riemey sprach später von einem leistungsgerechten Ergebnis in einem Spiel mit zwei überzeugenden Abwehrreihen. Mit einem direkt getretenen Freistoß aus 20 Metern hatte Maximilian Mosandl die Gäste in Führung gebracht, noch vor der Pause egalisierte Philipp Jakobsche nach einem Freistoß von Marcel Gebhart. Auch nach dem Wechsel blieben Chancen Mangelware. Weil ein Mosandl-Schuss knapp am Pfosten vorbeizischte (67.), musste FC-Keeper Daniel Schüßler nur beim Fernschuss des eingewechselten Christoph Schönig zupacken (90.). Die beste Gelegenheit der FC-Jungs hatte Marcel Gebhart, dessen Freistoßball vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang. 


Quelle: Saale-Zeitung

TSV Bergrheinfeld - FCB   0:3

Tore FCB: Stieranka - Klüpfel - Wanke

DJK Schweinfurt - FCB 4:1

Nach einem intensiven Trainingslager von Fraitag bis Sonntag stand zum Abschluss am Sonntag der Test gegen die DJK Schweinfurt auf dem Plan. Neben einigen fehlenden Spielern merkte man vor allem ab der zweiten Halbzeit einen Kräfteverschleiß bei den FC-Spielern. Die Schweinfurter waren spritziger und agiler und entschieden schlussendlich in der zweiten Halbzeit das Spiel für sich.


Tor für den FCB: Gebhart

Der FCB startet am 21. Januar in die Vorbereitung!

Vorbereitung FCB Winter 2014-2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 481.1 KB

FCB wird Dritter beim Dreikönigsturnier in Römershag

Ergebnisse:


Vorrunde:

FCB - SG Oberleichtersbach   3:1

FCB - DJK Schondra              0:0

SV Herschfeld - FCB              0:3


Zwischenrunde:

FCB - SG Windshausen/Brendlorenzen   0:1

TSV Volkers - FCB                                0:1


Spiel um Platz 3:

FCB - VfR Sulzthal   3:1


Finale:

SG Windshausen/Brendlorenzen - SpVgg Wartmannsroth   0:1



Deine Augen machen bling, bling und alles ist vergessen", dröhnt es aus den Boxen. Derweil gehen die jungen Sternsinger freudestrahlend durch die voll besetzten Ränge der Römershager Dreifachturnhalle. Tradition und Moderne verbindet der SV Römershag gekonnt beim 32. Dreikönigsturnier in einem renovierten Schulsportzentrum, das nun endlich auch den Anforderungen des modernen, schnellen und technisch anspruchsvollen Hallenfußballs gerecht wird.

Vorbei die Zeiten, als die Amateurkicker am Dreikönigstag fast wie beim Eishockey über den rutschigen, giftgrünen Kunststoffboden schlitterten und der gelben Filzkugel hinterherstürmten, die kaum in den Griff zu bringen war. Der nagelneue, zart babyblaue Belag lässt jetzt viel mehr Ballkontrolle und Standfestigkeit zu. Nach wie vor reine Glückssache ist allerdings das Spiel mit der Bande auf der Gegengeraden gegenüber der Zuschauertribüne. Wie die Kugel von dem mittlerweile grauen (früher dunkelbraunen) Textilbelag abprallt, lässt sich kaum, eigentlich gar nicht präzise vorhersehen. Auch die Holzleisten im Bodenbereich zwischen den Garagentoren der Geräteräume verleihen dem runden Spielgerät immer wieder völlig kuriose Flugbahnen.
Daher ersparen sich fast alle Teilnehmer gewagte Aktionen über die Bande, zumal auf der Tribünenseite ja ohnehin mit Seitenaus gespielt wird. Auch hinter den Toren gibt es keine Banden, dort landet das Leder in den Fangnetzen, die bei unpräzisen Gewaltschüssen einen guten Dienst erweisen. Eine echte Generalsanierung, die ihrem Namen auch gerecht wird, hat die Dreifachturnhalle erfahren. Rund 3,3 Millionen Euro hat das den Landkreis Bad Kissingen und der Stadt Bad Brückenau gekostet. Der Freistaat hat den finanziellen Kraftakt durch entsprechende Zuschüsse möglich gemacht.

"Das ganze Umland kommt am Dreikönigstag nach Bad Brückenau zum Fußball. Das ist eine tolle Sache", sagte Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks. Rund ein Jahr war die Dreifachturnhalle in Römershag wegen der Sanierungsarbeiten geschlossen. Pünktlich zum Beginn des aktuellen Schuljahr konnten sich die Schulen und Sportvereine von der Qualität der neuen Halle überzeugen. Meyerdierks machte keinen Hehl daraus, dass die Übergangszeit der Schließung für alle Brückenauer Vereine bei Training und Spielbetrieb nicht ganz einfach war. Gerade die Handballer sind auf die große Spielfläche unter Dach angewiesen.

"Die Halle ist super", meinte denn auch Jürgen Breitenbach, der seit Jahren in der Turnierleitung beim SV Römershag mitarbeitet. Auch wenn insgesamt eher wenig Tore fielen, für die Akteure war der neue Hallenboden ein Segen. "Das Turnier ist ruhig gelaufen, ohne nervenaufreibende Diskussionen. Die Teams haben sich ganz auf Fußball konzentriert. Das hat man in vergangenen Jahren auch schon anders erlebt."
Positiv überrascht waren die Organisatoren von den sportlichen Leistungen des TSV Volkers und der SG Oberleichtersbach/Modlos. "Dass sich die beiden Mannschaften auch gegen höherklassige Teams durchsetzen, hatte man so nicht erwarten können." Ebenfalls eine Überraschung war das frühe Ausscheiden des TSV Oberzell bereits in der Vorrunde. Die Hessen hatten das Dreikönigsturnier in den Jahren 2012 und 2013 gewinnen können und zählen mittlerweile zu den Stammgästen des Wettbewerbs.

Dass der FC Bad Brückenau wieder ein Wörtchen mitreden würde, war indes zu erwarten gewesen. Im Spiel um Platz drei bezwangen die Sinnstädter den VfR Sulzthal mit 3:1. Zwar hatte der wendige Timo Eichmann die Sulzthaler schon nach knapp einer Minute in Führung geschossen. Brückenaus Alexander Krämer gelang allerdings nur wenige Sekunden später der Ausgleich. Es folgte ein rasanter Schlagabtausch mit Hackentricks, Übersteigern und Lupfern, wobei es die Sulzthaler ziemlich erfolglos mit der Brechstange versuchten. Wiederum Krämer behielt kühlen Kopf und brachte die Brückenauer nach sieben Minuten in Führung.
Die Trebacz-Jungs dominierten forthin das Geschehen und erzwangen in der neunten Minute ein Eigentor der Sulzthaler aus dem Gewühl heraus. Damit war das "kleine Finale" entschieden, denn die Mannschaft um Florian Jakobsche und Sebastian Ziegler agierte bis in die Schlusssekunden abgezockt.

Erstaunlich, mit welchem Elan die Brückenauer das Spiel um Platz drei über die Bühne brachten. Denn der FCB hatte im Turnierverlauf heiße, kraftraubende Derbys überstehen müssen: ein umkämpftes Remis gegen die DJK Schondra in der Vorrunde (0:0) und einen knappen Triumph über den TSV Volkers in der Zwischenrunde (1:0). Immer wieder konnten sich die Kreisliga-Kicker auf die Routine von Sebastian Ziegler verlassen, der in der Defensive jede noch so turbulente Szene mit Bravour meisterte.

Das "echte" Finale zwischen der SG Windshausen/Brendlorenzen und der SpVgg Wartmannsroth enttäuschte die Fans. "Das Endspiel war von Taktik geprägt", resümierte Breitenbach. Das war noch milde formuliert, denn außer Maik Kirchners entscheidendem Treffer gab es kaum Glanzlichter. Die SG setzte voll auf Manndeckung und erstickte die Offensivbemühungen der Wartmannsröther bereits im Keim. Der Sieg der Spielvereinigung war mit Kirchners Führungstor bereits besiegelt, weil die Grabfeldkicker nie aus ihrer Lauerstellung herauskamen.

Bei der Vergabe des Torjägerpokals, gestiftet von der Saale-Zeitung, hatte Maik Kirchner allerdings weniger Fortune. Das Los entschied für den Brückenauer Alex Krämer, der wie Kirchner vier Tore im Turnierverlauf geschossen hatte. Auch der fünfte Platz wurde in einem eigenen Finale ausgespielt. Das Duell der beiden Überraschungsmannschaften entschied die SG Oberleichtersbach/Modlos gegen den TSV Volkers für sich. Moritz Leitsch sorgte für den Triumph der SGO. Die Oberleichtersbacher überzeugten mit sehenswerten Kombinationen und scheiterten mehrfach nur knapp. Der TSV gab jedoch bis zur Schlusssirene nicht klein bei und suchte sein Heil in Distanzschüssen.

"Der Modus mit der Zwischenrunde hat sich bewährt und sorgt eigentlich immer für spannende Finalspiele", ist Breitenbach überzeugt. Dass das "große" Finale heuer etwas einschläfernd daherkam, tat dem insgesamt abwechslungsreichen Turnier keinen Abbruch. "Es gab sehr wenig Fouls, das ist bemerkenswert." Lob gab es von Breitenbach für das gesamte Helferteam, das ein solches Turnier erst möglich macht. Angefangen vom Stadionsprecher und Moderator Dirk Stumpe über Janette Boldin, die zusammen mit einem kleinen Redaktionsteam die Turnierzeitung entworfen hat, bis hin zu den Schiedsrichtern und zur Turnierleitung rund um Andreas Miller, Thomas Eder, Gunther Schwarz und Max Spahn. "Wir hatten den ganzen Tag volle Ränge, das war der Lohn für die Mühen."

Ob es beim 33. Dreikönigsturnier im kommenden Jahr einen großen Umbruch weg vom klassischen Hallenfußball hin zum Futsal geben wird, scheint derzeit mehr als fraglich. Der SV hat alle teilnehmenden Vereine befragt, die Mehrheit hat sich gegen ein reines Futsal-Turnier ausgesprochen. In diesem Jahr hat der SV Römershag allerdings bereits kleinere Elemente aus dem Futsal übernommen, die bei den Teilnehmern positiv aufgenommen worden sind. So wurde mit dem Futsal-Ball und kleineren Toren gespielt. "Das richtige Regelwerk beim Futsal ist allerdings so kompliziert, dass es dann sicherlich viel mehr Diskussionen geben wird. Mal schauen, wie lange uns der Verband die Freiheiten lässt." In der Umfrage jedenfalls wurde das diesjährige Modell von den Vereinen mehrheitlich befürwortet. "Wir sind also auf dem richtigen Weg."


Quelle: Saalezeitung

FCB wird 7ter in Hammelburg

Der FCB hat am 27.Dezember zum wiederholten Mal am Heinrich-Nöll-Gedächtnis Turnier teilgenommen. Am Ende sprang nach 2 Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg der 7. Platz heraus.

Spielplan - Hallenturnier am Samstag,27.12.14 in Hammelburg

RSV Wollbach - FCB 2:4

RSV Wollbach - FC Bad Brückenau 2:4 (0:3)


Tore: 0:1 Alexander Krämer (30.), 0:2 Markus Klüpfel (31.), 0:3 Lubomir Stieranka (38.), 1:3 Thomas Dietz (47.), 1:4 Alexandru Ijac (58.), 2:4 Michael Schultheis (63., Foulelfmeter). Gelb-rot: Julian Zehe (78., Wollbach).
Zu allem Pech kam auch noch Unglück hinzu. Es ist eine Seuchen-Saison für den RSV Wollbach - findet RSV-Pressesprecher Erich Greier. "Wir kämpfen zwar bis zum Schluss. Aber die vielen fehlenden Spieler können wir nicht adäquat ersetzen." So stand im RSV-Tor mit Marco Kastl diesmal ein Feldspieler der Reserve-Mannschaft. Die Brückenauer durften sich vor der Pause über eine nahezu perfekte Chancenauswertung freuen. Mit dem nötigen Quäntchen Glück. Beim Treffer zum 2:0 hatte Markus Klüpfel aus 30 Metern den etwas zu weit vor seinem Tor postierten RSV-Keeper überlistet. Zumindest zwei eigene Treffer hatten die Wollbacher beigesteuert. Per Kopf hatte Thomas Dietz getroffen. Und für den Endstand verantwortlich zeichnete Michael Schultheis per Elfer nach dem Foul an Benjamin Kraus.


Quelle: Saalezeitung

TSV Nordheim - FCB 1:2

TSV Nordheim/Rhön - FC Bad Brückenau 1:2 (1:2)


Tore: 0:1, 0:2 Alexander Krämer (4., 19.), 1:2 Marco Schmidt (36.). Gelb-rot: Martin Faulstich (90., Nordheim).


"Die Bad Brückenauer liegen uns nicht", lautete die Erklärung von TSV-Pressesprecher Sebastian Schmidt in Erinnerung an die Vorrunden-Niederlage. Ein Schuss von Ferdinand Fischer nach zwei Minuten hätte den Führungstreffer für die Nordheimer bedeuten können. Der fiel im Gegenzug auf der Gegenseite durch Alexander Krämer nach der Hereingabe von Lubomir Stieranka. Den Ausgleich verpasste Marcel Karlein fünf Minuten später, dessen Direktabnahme über den Winkel flog. Die Sinnstädter versuchten sich derweil über Konter, und das erfolgreich. Als TSV-Torwart Marcel Heinrich einen Scharfschuss von Markus Klüpfel prallen lassen musste, war erneut Krämer zur Stelle. Spannung war in der Partie mit dem Anschlusstreffer von Marco Schmidt. Bis zum Seitenwechsel erlebten die Zuschauer noch einige interessante Aktionen, so traf Schmidt nach Karlein-Ecke das Außennetz (38.), Heinrich musste sich auf der Gegenseite bei einem Kracher von Florian Jakobsche gewaltig strecken (42.). Mit einem Pfostenschuss von Karlein (44.) ging es in die Kabine. Die zweite Halbzeit verlief bei Schmuddelwetter dafür umso langweiliger. Den Ausgleich verpassten Markus Herbert und Marco Schmidt jeweils per Kopf, auf der Gegenseite versagten dem frei vor Heinrich auftauchenden Krämer die Nerven. sbp


Quelle: Saalezeitung

TSV Nordheim – FC Bad Brückenau 1:2 (1:2)


Schon nach vier Minuten hieß es 0:1. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie, die Heimelf befand sich noch in Diskussionen mit dem Unparteiischen, schob Alexander Krämer ein. Den Ausgleich verpasste TSV-Rechtsaußen Marcel Karlein fünf Minuten später, als seine Direktabnahme über den Winkel flog. Die Sinnstädter versuchten sich derweil über Konter. Und das in Person von Alexander Krämer erfolgreich: 0:2. Die Einheimischen erarbeiteten sich nach einer halben Stunde mit der Einwechslung von Marco Schmidt ein Übergewicht im Mittelfeld. Kaum auf dem tiefgründigen Geläuf, sorgte er mit einem trockenen Schuss auch für den Anschlusstreffer. Dabei blieb es, trotz einer Vielzahl bester Ausgleichschancen.

Tore: 0:1, 0:2 Alexander Krämer (4., 19.), 1:2 Marco Schmidt (36.). Gelb-Rot: Martin Faulstich (90., Nordheim).


Quelle: Mainpost

FCB - TSV Bad Königshofen 0:2

FC Bad Brückenau - TSV Bad Königshofen 0:2 (0:1)


Tore: 0:1 Frederic Werner (18.), 0:2 Marcus Lockner (60.).
Nicht anknüpfen am Achtungserfolg gegen den TSV Nordheim (1:0) konnten die Sinnstädter gegen den Bezirksliga-Absteiger. Was seine Gründe hatte. Für den fehlenden Alex Gartung musste Stürmer Konstantin Bengart ins Tor, und weil auch Marcel Gebhart verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, fehlte den FC-Mannen eben allerhand Offensiv-Power. Den Führungstreffer der Grabfelder hatte Frederic Werner mit einem raffiniert angeschnittenen Eckball erzielt. Und Marcus Lockner nach dem Wechsel entscheidend nachgelegt mit seinem direkt verwandelten 25-Meter-Freistoß. Das mäßige Spiel hatte die Zuschauer kaum erwärmen können, doch ein bisschen mehr als die Tore stand dann doch auf dem Chancen-Zettel. Auf Bad Königshofer Seite hatte Alexander Sarwanidi nach einem Werner-Zuspiel früh einen Hochkaräter auf dem Fuß, als FCler Tobias Ebert auf der Torlinie klärte (6.), um nach einem Werner-Standard per Kopf knapp das Ziel zu verfehlen (29.). Nach dem Wechsel scheiterte erneut Sarwanidi an Konstantin Bengart (54.), der nach einem Lockner-Freistoß auf Ferdinand Heusinger die Unterstützung von Konstantin Steigerwald benötigte (83.). Brückenauer Torjubel verhinderte TSV-Torsteher Felix Häpp beim Schuss von Philipp Jakobsche nach einem Freistoß von Daniel Gleißner und der Kopfballverlängerung von Florian Vogler (21.). Und war auch auf dem Posten bei der Aktion von Benjamin Gold (81.), ehe Lubomir Stieranka das Leder über den Kasten setzte (84.). js


Quelle: Saalezeitung

FCB - TSV Nordheim/Rhön 1:0

FC Bad Brückenau - TSV Nordheim 1:0 (0:0)


Tor: 1:0 Daniel Gleißner (79.).
Über einen Dreier gegen den Dritten durften sich die Sinnstädter bereits am Freitag freuen. "Das war ein gutes und kampfbetontes Spiel, allerdings ohne die ganz großen Strafraumszenen", sagte FC-Pressesprecher Christian Riemey. Das Tor des Abends hatte Daniel Gleißner erzielt nach der Zuarbeit von Florian Jakobsche. 37 Treffer hatten die Gäste bis dato bejubelt, Liga-Bestwert. Doch torgefährlich wurden die Nordheimer diesmal nur selten. Zweimal parierte FC-Keeper Alex Gartung bei Abschlüssen von Marcel Karlein (37.) und Johannes Fischer (42.), der in Minute 47 das Leder knapp über das FC-Tor setzte. Bad Brückenau hielt dagegen mit Chancen für Marcel Gebhart nach der Flanke von Konstantin Steigerwald (29.) und Florian Vogler, dessen Kopfball nach der Freistoß-Hereingabe von Daniel Gleißner die Latte touchierte (64.). In der Nachspielzeit parierte TSV-Torwart Marcel Heinrich den Schuss von Sebastian Ziegler nach einem Konter über Alexandru Ijac. Ein Wermutstropfen blieb dennoch beim FCB, weil sich Marcel Gebhart bereits vor dem Wechsel verletzt hatte. "Hoffentlich ist es nicht so schlimm, wie es ausgesehen hat", so Riemey.


Quelle: Saalezeitung

SV Rödelmaier - FCB 2:0

SV Rödelmaier - FC Bad Brückenau 2:0 (0:0)


Tore: 1:0 Marcel Gernert (57.), 2:0 Christoph Koob (68.). Gelb-rot: Wajos Dinudis (75., Rödelmaier), Philipp Jakobsche (80., Bad Brückenau).
Mit dem FC Bad Brückenau hatte der Tabellenführer eine harte Nuss zu knacken. Im Spiel nach vorne hatten die Sinnstädter wenig zu bieten, doch die Defensivarbeit der Elf von Artur Trebacz war vorbildlich. Kompakt standen die FCler, die nach Ballgewinn blitzschnell umschalteten, meist über Sebastian Ziegler oder Marcel Gebhart. Belohnt wurde der hohe läuferische Aufwand freilich nicht. Mit einem 20-Meter-Freistoß hatte Marcel Gernert den Favoriten auf Kurs gebracht, ehe der Treffer von Christoph Koob nach einer Freistoßflanke die Entscheidung bedeutete. Es spricht für die Moral der Gäste, dass diese bis zum Schlusspfiff um eine Ergebnis-Korrektur kämpften. Und Pech hatten beim Sololauf von Gebhart, als Steffen Englert für den bereits ausgespielten Keeper Markus Werner auf der Linie rettete.


Quelle: Saalezeitung

FCB - TSV Reiterswiesen 3:3

1. FC Bad Brückenau - TSV Reiterswiesen 3:3 (1:1). Tore: 0:1 Michael Böse (16.), 1:1 Konstantin Bengart (40.), 1:2 Fabian Reith (60., Foulelfmeter), 1:3 Adrian Reith (62.), 2:3 Marcel Gebhart (63.), 3:3 Daniel Gleißner (90.+3). Gelb-rot: Marcel Röder (47., Reiterswiesen).
So sieht Abstiegskampf aus: Zerfahren. Hektisch. Umkämpft. Trotz Unterzahl nach der Pause hatten die Reiterswiesener zwei Tore erzielt und waren angesichts der 3:1-Führung ganz nah dran am wichtigen Auswärts-Dreier. Doch im Duell der Aufsteiger schlugen die Sinnstädter schnell zurück mit dem Treffer von Marcel Gebhart, ehe Daniel Gleißner seiner Elf in der Nachspielzeit das Remis sicherte. Ein verdienter Punkt, weil die FCler nach der Pause das klar dominierende Team stellten. In Führung gegangen waren die Gäste durch Michael Böse nach einer fehlerhaften Brückenauer Abwehr, was Konstantin Bengart aus Sicht der FCler kurz vor der Pause mit einem platzierten Schuss korrigierte. Ein von Fabian Reith verwandelter Strafstoß und der Sonntagsschuss von Adrian Reith aus über 30 Metern brachten die Elf von Jochen Haberle in Stimmung, die getrübt wurde, weil Marcel Gebhart nach einem Gewühl im Strafraum postwendend verkürzte und Daniel Gleißner unmittelbar vor Spiel ende eine feine Einzelaktion abschloss.


Quelle: Saalezeitung

SV Ramsthal - FCB   0:0

SV Ramsthal - FC Bad Brückenau 0:0.


Weil Fabian Schliebs verletzungsbedingt fehlte, feierte Frank Popp ein überraschendes und angesichts der Nullnummer gelungenes Comeback zwischen den Ramsthaler Pfosten. In einem ausgeglichenen Spiel, das keinen Sieger verdient hatte. Tore fielen keine, weil vor dem Wechsel FC-Keeper Alexander Gartung den Schuss von Alexander Ullrich zur Ecke klärte und auf der Gegenseite Popp die Fingerspitzen am Ball hatte beim Lattentreffer von Markus Klüpfel. Nach dem Wechsel verfehlten die SV-Kicker Willi Voss und Björn Morper knapp das Gehäuse, während Klüpfel die größte Chance des Spiels vergab. Nach einer Flanke von Lubomir Stieranka hatte der FCler das Runde aus zwei Metern übers Eckige bugsiert. "Das war schon fast ein Kunststück. Da haben wir Dusel gehabt", sagte SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach, den das Match wenig überzeugt hatte. "Über weite Phasen war es Kampf und Gewürge." Bester Mann auf dem Platz war daher Schiedsrichter Sebastian Fritsche (Nordheim).


Quelle: Saalzeitung

FCB - DJK Eichenhausen 2:0

FC Bad Brückenau – SV Eichenhausen/Saal 2:0 (1:0)


Ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fouls und neun gelben Karten bekamen die Zuschauer an der Sinn zu bieten. So sieht Abstiegskampf aus. Erst in der Nachspielzeit traf Sebastian Ziegler nach einem Befreiungsschlag zur Entscheidung ins verwaiste Tor, als Eichenhausen/Saals Keeper Christian Dietz längst mitstürmte. Den Führungstreffer hatte Konstantin Bengart erzielt nach einem Pass in den freien Raum von Philipp Jakobsche. Die besten Gelegenheiten zum Ausgleich besaß nach dem Wechsel Eichenhausens Alexander Pretscher, der mit seinem Freistoß FC-Torwart Alex Gartung prüfte (66.) und einen Fernschuss um Zentimeter das Ziel verfehlte (81.).

Tore: 1:0 Konstantin Bengart (34.), 2:0 Sebastian Ziegler (90. + 4).


Quelle: Mainpost

FC Bad Brückenau - DJK-SV Eichenhausen 2:0 (1:0)


Tore: 1:0 Konstantin Bengart (34.), 2:0 Sebastian Ziegler (90+4).


Ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fouls und neun gelben Karten bekamen die Zuschauer an der Sinn zu bieten. So sieht Abstiegskampf aus. Erst in der Nachspielzeit traf Sebastian Ziegler nach einem Befreiungsschlag zur Entscheidung ins verwaiste Tor, als Eichenhausens Keeper Christian Dietz längst mitstürmte. Den Führungstreffer hatte Konstantin Bengart erzielt nach einem Pass in den freien Raum von Philipp Jakobsche. Weitere Treffer verpassten für die Hausherren Lubomir Stieranka, als Dietz zur Ecke klärte (41.), und Alexandru Ijac, der nach der Zuarbeit von Roland Biadacz über das Tor schoss. Die besten Gelegenheiten zum Ausgleich besaß nach dem Wechsel Eichenhausens Alexander Pretscher, der mit seinem Freistoß FC-Torwart Alex Gartung prüfte (66.) und einen Fernschuss um Zentimeter neben das Ziel setzte (81.). js


Quelle: Saalezeitung

FC Strahlungen - FCB  4:2

FC Strahlungen - FC Bad Brückenau 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Florian Jakobsche (12., Foulelfmeter), 1:1 Benedikt Bötsch (33.), 1:2 Jaroslav Mierzwiak (65.), 2:2, 3:2 Erik Hach (77., 79.), 4:2 André Keßler (83.). Rot: Markus Schumm (50., Bad Brückenau). Gelb-rot: Tobias Ebert (70., Bad Brückenau).
Zweimal hatten die Bad Brückenauer geführt, um am Ende doch mit leeren Händen dazustehen. Und hatten sich die Niederlage irgendwo selbst zuzuschreiben angesichts zweier Platzverweise. "Rot" hatte Markus Schumm kurz nach Wiederanpfiff gesehen aufgrund einer Linien-Richter-Beleidigung, dann musste auch Tobias Ebert nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig vom Feld. Zum Matchwinner avancierte der eingewechselte Erik Hach, der per Doppelpack die Partie drehte. Aggressive und lauffreudige Sinnstädter hatten vorgelegt durch den verwandelten Strafstoß von Florian Jakobsche, zuvor selbst gefoult worden von Felix Beck. Beim Ausgleich hatte Benedikt Bötsch das Glück auf seiner Seite, dessen Eckball von einem FC-Akteur noch leicht abgefälscht worden war. Weil sich zwei Abwehrspieler inklusive Torwart uneins waren, durfte Jaroslav Mierzwiak trotz Unterzahl jubeln, ehe die Strahlunger mit Moral, Einsatz und einem echten Joker die Partie drehten.


Quelle; Saalezeitung

FC Strahlungen – FC Bad Brückenau 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Florian Jakobsche (12., Foulelfmeter), 1:1 Benedikt Bötsch (33.), 1:2 Jaroslav Mierzwiak (65.), 2:2, 3:2 Erik Hach (77., 79.), 4:2 André Keßler (83.). Rot: Markus Schumm (50., Bad Brückenau, Linienrichterbeleidigung). Gelb-Rot: Tobias Ebert (70., Bad Brückenau). Bad Brückenau hatte sich die Niederlage selbst zuzuschreiben angesichts zweier Platzverweise. Rot hatte Markus Schumm kurz nach Wiederanpfiff gesehen aufgrund einer Linienrichterbeleidigung, dann musste auch Tobias Ebert nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig vom Feld. Zum Matchwinner avancierte der eingewechselte Erik Hach, der per Doppelpack die Partie drehte. Aggressive und lauffreudige Sinnstädter hatten vorgelegt. Beim Ausgleich hatte Benedikt Bötsch das Glück auf seiner Seite, dessen Eckball von einem FC-Akteur noch abgefälscht worden war. Weil sich zwei Abwehrspieler inklusive Torwart uneins waren, durfte Jaroslav Mierzwiak trotz Unterzahl jubeln, ehe die Strahlunger mit Moral, Einsatz und einem echten Joker die Partie drehten.


Quelle: Mainpost

FCB - TSV Rannungen   1:3

FC Bad Brückenau – TSV Rannungen 1:3 (0:1).Tore: 0:1 Timo Stahl (23. ), 0:2, 0:3 Fabian Erhard (76., 82.), 1:3 Markus Klüpfel (90.). Rot: Marcel Gebhart (65., FC). Ebenso überraschend wie verdient entführten die Rannunger die Punkte aus Bad Brückenau. Die Vorarbeit zur Gästeführung leistete Michael Röder, der zwei Brückenauer Abwehrspieler gekonnt ausspielte, die Flanke vors Tor zog, so dass Timo Stahl aus fünf Metern vollendete. Kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Röder, der gekonnt flankte, doch Fabian Erhard setzte die Kugel knapp übers FC-Tor. Den möglichen Ausgleich für die nach der Pause stärker werdenden Gastgeber verpassten Markus Schumm (65.) sowie Daniel Gleißner (69.). Ein schneller Konter brachte die Vorentscheidung, Fabian Erhard tauschte völlig frei vor Alex Gartung auf und schloss überlegt ab. Einen Abwehrfehler der FCler, Florian Vogler rutschte aus, nutzte erneut Fabian Erhard eiskalt. Auf Vorarbeit von Markus Schumm glückte Markus Klüpfel wenigstens der Ehrentreffer.


Quelle: Mainpost

FCB - TSV Rannungen: Spielabbruch beim Stand von 2:0

FC Bad Brückenau - TSV Rannungen beim Stand von 2:0 (2:0) abgebrochenen.
Die Begegnung wurde von Schiedsrichterin Mareike Köberle (Hofheim) nach einer Stunde wegen eines länger anhaltenden Gewitters abgebrochen. Zum Glück für die Gäste, die nach elf Minuten nach Treffern von Marcel Gebhart und Lubomir Stieranka schon deutlich zurücklagen.


Quelle: Saalezeitung

FC Bad Brückenau – TSV Rannungen 2:0 (2:0) abgebrochen. Die Begegnung wurde von Schiedsrichterin Mareike Köberle (Hofheim) nach einer Stunde wegen eines länger anhaltenden Gewitters abgebrochen.


Quelle: Mainpost

FC Thulba - FCB   2:1

FC Thulba – FC Bad Brückenau 2:1 (0:1). Eine rasante Begegnung sahen die Fans in Thulba. Die Nase vorne hatten zunächst die Kurstädter, weil Christian Happ einen Freistoßball von Marcel Gebhart ins eigene Tor abgefälscht hatte. Der Jubel der Gäste war noch nicht verhallt, da hatte Markus Kaufmann vom Anstoß weg egalisiert. Mit einem Lupfer hatte der Frankone Keeper Alexander Gartung düpiert. Beim folgenden Schlagabtausch boten sich beiden Angriffsreihen diverse Hochkaräter. Erstmals dabei war Thulbas Neuzugang Lorenz Heim, der nach Julian Wüschers Freistoß das 2:1 für Christian Happ einleitete, der per Kopfball aus dem Gewühl heraus erfolgreich war.

Tore: 0:1 Christian Happ (13., Eigentor), (13.), 1:1 Markus Kaufmann (13.), 2:1 Christian Happ (84.).


Quelle: Main-Post

FCB - VfR Stadt Bischofsheim   5:1

FC Bad Brückenau – VfR Stadt Bischofsheim 5:1 (2:1)


Tore: 1:0, 2:0 Marcel Gebhart (12., 25.), 2:1 Martin Enders (39.), 3:1 Stefan Seiffert (70., Eigentor), 4:1 Marcel Gebhart (73.), 5:1 Florian Jakobsche (84., Foulelfmeter). Zwei starke Phasen nutzten die Kurstädter in einem eher mäßigen Spiel zum unerwartet deutlichen Erfolg über die Kicker vom Fuße des Kreuzbergs. Spielentscheidend waren der frühe Doppelpack von Marcel Gebhart sowie die schnell aufeinander folgenden Treffer nach dem Wechsel, als erst Gebhart, dann ein Bischofsheimer per Eigentor für die Entscheidung an der Sinn sorgten. Trotz der fünf Gegentreffer gehörte VfR-Keeper Martin Sterzinger zu den besseren Akteuren seines Teams.


Quelle: Mainpost

1. FC Bad Brückenau - VfR Stadt Bischofsheim 5:1 (2:1)


Tore: 1:0, 2:0 Marcel Gebhart (12., 25.), 2:1 Martin Enders (39.), 3:1 Stefan Seiffert (Eigentor, 70.), 4:1 Marcel Gebhart (73.), 5:1 Florian Jakobsche (84., Foulelfmeter).
Zwei starke Phasen nutzten die Kurstädter in einem eher mäßigen Spiel zum unerwartet deutlichen Erfolg über die Kicker vom Fuße des Kreuzbergs. Spielentscheidend waren der frühe Doppelpack von Marcel Gebhart sowie die schnell aufeinander folgenden Treffer nach dem Wechsel, als erst Gebhart, dann ein Bischofsheimer per Eigentor für die Entscheidung an der Sinn sorgten. Mit seinem verwandelten Strafstoß nach Foul an Sebastian Ziegler traf Florian Jakobsche vom Kreidepunkt aus zum Endstand. Reine Ergebniskorrektur blieb damit der Anschlusstreffer kurz vor der Pause durch Martin Enders nach dem Flankenball von Kai Pfülb. Weitere Brückenauer Treffer hatten Konstantin Bengart (42.), Florian Vogler (60.) und Alexandru Ijac (90.) auf dem Fuß oder Kopf. Trotz der fünf Gegentreffer gehörte VfR-Keeper Martin Sterzinger zu den besseren Akteuren seines Teams.


Quelle: Saalezeitung

FCB - FC Reichenbach 1:2

FC Bad Brückenau - FC Reichenbach 1:2 (1:1)


Tore: 0:1 Lukas Nöth (32.), 1:1 Marcel Gebhart (38.), 1:2 Michael Schön (58.).


Mit dem FC Reichenbach entschied die nach dem Wechsel abgeklärtere und läuferisch stärkere Mannschaft das Kreis-Derby für sich. "In der ersten Halbzeit war es aber ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Kreisliga-Niveau", sagte FC-Pressesprecher Christian Riemey. In Führung gingen die Gäste durch den Kopfball von Lukas Nöth nach dem Freistoß von Julian Hergenröther, ehe auch Marcel Gebhart jubeln durfte nach der Vorarbeit von Konstantin Steigerwald. Dass der Aufsteiger gänzlich leer ausging, lag an Michael Schön, der nach dem Zuspiel von Christian Pickel FC-Keeper Alex Gartung keine Chance gelassen hatte.Zu Beginn der Partie hatte der Schlussmann der Kurstädter exzellent reagiert bei einem Nöth-Kopfball nach der Flanke von Markus Weisenseel, aber auch Glück gehabt beim Pfostenschuss von Michael Schön (41.), um nach der Pause erneut gegen Nöth zur Stelle zu sein. Auf der Gegenseite war Mario Mölter gefordert beim Sololauf von Marcel Gebhart. Auch nach Wiederanpfiff musste der Goalie zupacken beim 20-Meter-Schuss von Daniel Gleißner nach Zuarbeit von Markus Klüpfel und beim Kopfball von Tobias Ebert nach Gebhart-Flanke. js


Quelle: Saalezeitung

FC Bad Brückenau – FC Reichenbach 1:2 (1:1). Mit dem FC Reichenbach entschied die nach dem Wechsel abgeklärtere und läuferisch stärkere Mannschaft das Kreis-Derby für sich. „In der ersten Halbzeit war es aber ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Kreisliga-Niveau“, sagte FC-Pressesprecher Christian Riemey. In Führung gegangen waren die Gäste durch den Kopfball von Lukas Nöth nach dem Freistoßball von Julian Hergenröther aus der eigenen Hälfte, ehe auch Marcel Gebhart jubeln durfte nach der Vorarbeit von Konstantin Steigerwald. Dass der Aufsteiger gänzlich leer ausging, lag an Michael Schön, der nach dem Zuspiel von Christian Pickel FC-Keeper Alex Gartung keine Chance gelassen hatte.

 

Tore: 0:1 Lukas Nöth (32.), 1:1 Marcel Gebhart (38.), 1:2 Michael Schön (58.).

 

Quelle: Main-Post

VfL SpFr Bad Neustadt - FCB   1:2

VfL Spfr. Bad Neustadt - FC Bad Brückenau 1:2 (0:0).


Tore: 0:1 Konstantin Bengart (55.), 0:2 Markus Klüpfel (59.), 1:2 Kurt Fuchs (82.).


Frank Kirchner ist noch nicht lange Trainer beim VfL Spfr. Bad Neustadt. Zwei Punktspiele, ein Auswärts-Unentschieden, ein überraschendes 3:0 gegen Reichenbach und am Samstag die erste Niederlage daheim gegen den FC Bad Brückenau. Nach dieser zeigte er sich bedient, aufgewühlt und angefressen, als hätte er schon alle Höhen und Tiefen mit dieser Mannschaft durchschritten und nun sei Matthäi am Letzten. Ist es zwar nicht. Er denkt aber, lieber gleich dazwischen hauen, als so weiter wurschteln. "Schreiben Sie das ruhig. Ich bin total enttäuscht. So kann das nicht weitergehen." Über das Spiel selber herrschte zunächst im VfL-Sportheim einige Desorientierung. Verloren habe man gegen Bad Bocklet (!), wie, das wisse man nicht genau. Als dann doch der Trainer zu erreichen war, konnte immer noch keiner die Torschützen der Brückenauer angeben. Nach einer Ecke zum langen Pfosten, so Kirchner, hat Konstantin Bengart den Ball zum 0:1 eingeköpft. Und nur vier Minuten später wollte der einheimische Tormann Alexander Damovsky den Brückenauer Stürmer Markus Klüpfel ausspielen, blieb hängen und der erhöhte für die anderen Badestädter auf 0:2. Die Moral der Spieler auf dem Platz, die Kirchner später noch zitierte, reichte auf jeden Fall noch zum Anschlusstreffer von Kurt Fuchs zum 1:2, zum Unentschieden aber nicht mehr. Kirchner reichte es: "Es war von der Entwicklung unseres Spiels, vor allem dem gegen Reichenbach, ein klarer Rückschritt. Die Einstellung von einigen, nicht nur der Spieler auf dem Platz, hat sehr zu wünschen übrig gelassen. Ich wiederhole, nicht nur von denen, die gespielt haben, sondern auch von denen, die nicht gespielt haben. An einem Strang ziehen, das ist der Schlüssel zum Erfolg. Und das war heute nicht der Fall. Dazu hat es vor allem im Umfeld, bei den Spielern, die nicht da waren, gefehlt."


Quelle: Saalezeitung

VfL Spfr. Bad Neustadt – FC Bad Brückenau 1:2 (0:0).

Bad Neustadts Trainer Frank Kirchner war nach der ersten Saisonniederlage bedient und angefressen, als hätte er schon alle Höhen und Tiefen mit dieser Mannschaft durchschritten und nun sei Matthäi am Letzten. „Ich bin total enttäuscht. So kann das nicht weitergehen. Die Einstellung von einigen, nicht nur der Spieler auf dem Platz, hat sehr zu wünschen übrig gelassen.“ Nach einer Ecke zum langen Pfosten köpfte Konstantin Bengart den Ball zum 0:1 (55.) für Bad Brückenau ein. Und nur vier Minuten später wollte der einheimische Tormann Alexander Damovsky den FC-Stürmer Markus Klüpfel ausspielen, blieb hängen und der erhöhte für die anderen Badestädter auf 0:2. Kurt Fuchs' Anschlusstreffer kam zu spät.

Tore: 0:1 Konstantin Bengart (55.), 0:2 Markus Klüpfel (59.), 1:2 Kurt Fuchs (82.).

Quelle: Main-Post

Bad Brückenauer Multitalente

Einen Einstand nach Maß feierte der Brückenauer Stefan Roth. Nach zweijähriger Abstinenz vom Fußball spielen feierte der FCler im Heimspiel gegen den RSV Wollbach sein Comeback. Nach seiner Einwechslung dauerte es nur zehn Zeiger umdrehungen, bis sich Stefan Roth wieder akklimatisiert hatte. Auf Pass von Markus Klüpfel zeichnete Roth für den 3:0-Endstand verantwortlich. "So muss ein Comeback laufen", freute sich auch Brückenaus Pressewart Christian Riemey.

Umso erstaunlicher ist der Erfolg der Sinnstädter, weil mit Florian Jakobsche ein Feldspieler das Tor hütete. In den ersten beiden Spielen stand Alex Gartung zwischen den Pfosten, der gewöhnlich Defensiv-Aufgaben in der Viererkette verrichtet. Wohl dem, der solch variable Spieler in seinen Reihen hat. Aber die Chance wächst, dass die FC-Jungs demnächst auf gewohnter Position eingesetzt werden können. "Wir warten quasi täglich auf die Spielberechtigung unseres rumänischen Neuzugangs Florin Ivan", verrät Abteilungsleiter Heribert Jakobsche die Hintergründe.


Quelle: Saalezeitung

FCB - RSV Wollbach 3:0

FC Bad Brückenau – RSV Wollbach 3:0 (1:0). Einen Ball in die Gasse erlief sich Marcel Gebhart in der Anfangsphase und besorgte trocken die Brückenauer Führung. Anschließend neutralisierten sich die Kontrahenten im Mittelfeld. Nach einer halben Stunde hatten die Wollbacher die Chance auf den Ausgleich nach einem Freistoß von Kevin Endres und dem Kopfball von Thomas Peschke. Nachdem jeweils ein Akteur beider Mannschaften wegen wiederholten Foulspiels unter die Dusche geschickt worden war, markierte Lubomir Stieranka nach Vorlage von Gebhart das 2:0. Kurz darauf besorgte der eingewechselte Stefan Roth die Entscheidung.


Tore: 1:0 Marcel Gebhart (7.), 2:0 Lubomir Stieranka (66.), 3:0 Stefan Roth (69.). Gelb-Rot: Michael Schultheis (50., Wollbach), Konstantin Steigerwald (64.), Sebastian Ziegler (77., beide Bad Brückenau).

 

Quelle. Mainpost

 

Anmerkung: 2:0 nicht von Stieranka Lubomir sondern von Gebhart Marcel

FC Bad Brückenau - RSV Wollbach 3:0 (1:0)


Tore: 1:0 Marcel Gebhart (7.), 2:0 Lubomir Stieranka (66.), 3:0 Stefan Roth (69.). Gelb-rot: Michael Schultheis (50., Wollbach), Konstantin Steigerwald (64.), Sebastian Ziegler (77., beide Brückenau).
Einen Ball in die Gasse erlief sich Marcel Gebhart in der Anfangsphase und besorgte trocken die Brückenauer Führung. Anschließend neutralisierten sich die Kontrahenten im Mittelfeld. Nach einer halben Stunde hatten die Wollbacher die Chance auf den Ausgleich nach einem Freistoß von Kevin Endres und dem Kopfball von Thomas Peschke. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte FCler Markus Klüpfel auf Gebhart-Pass den Vorsprung ausbauen können. Kurz nach dem Wiederbeginn hatte erneut Gebhart Pech, als sein Kopfball nur knapp über das Gehäuse der RSVler schrammte (46.). Nachdem jeweils ein Akteur beider Mannschaften wegen wiederholten Foulspiels unter die Dusche geschickt worden war, markierte Lubomir Stieranka nach Vorlage von Gebhart das 2:0. Kurz darauf besorgte der eingewechselte Stefan Roth die Vorentscheidung. Denn auch wenn die Badestädter einen weiteren Akteur mit Gelb-rot verloren, geriet der Heimsieg nicht mehr in Gefahr. "Wollbach war heute einfach etwas zu harmlos", erklärte Brückenaus Informant Christian Riemey. Im Kasten der Sinnstädter hatte Florian Jakobsche, der im Moment eigentlich an einer Verletzung laboriert, nur wenig zu tun.


Quelle: Saalezeitung

FCB - SV Burgwallbach 2:3

FC Bad Brückenau - SV Burgwallbach 2:3 (1:0)

 

Tore: 1:0 Alexander Krämer (40.), 2:0 Markus Klüpfel (71.), 2:1 Matthias Tripp (78.), 2:2 Thorsten Fleckenstein (84.), 2:3 Benedikt Floth (87.).


"So ist halt der Fußball. Bis zum 2:0 waren wie die klar bessere Mannschaft", sagte FC-Pressesprecher Christian Riemey nach der mehr als unglücklichen Niederlage im Duell der Aufsteiger. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Kurstädter vorgelegt durch Alexander Krämer nach einer Kombination über Lubomir Stieranka und Marcel Gebhart, der früh den starken Gäste-Keeper Benedikt Kolb geprüft hatte nach einem Freistoßball von Markus Klüpfel. Zur Ecke abgefälscht wurde ein Krämer-Schuss (33.), auf der Gegenseite verfehlte Benedikt Floth haarscharf den FC-Kasten. Zum Matchwinner seiner Elf sollte nach dem Wechsel Burgwallbachs Torsteher avancieren, der zwar ein zweites Tor durch Markus Klüpfel nach Krämer-Pass kassierte, aber diverse Hochkaräter zunichte machte. Mit dem Anschlusstreffer durch den Sololauf von Matthias Tripp drehte sich das Spiel. Jeweils per Kopf trafen Thorsten Fleckenstein im Anschluss an eine Ecke und Benedikt Floth nach dem Flankenball von Marc Polzer für die Gäste, die zum Ligastart gegen den VfR Stadt Bischofsheim verloren hatten (1:1).

 

Quelle: Saalezeitung

TSV Bad Königshofen - FCB 1:1

TSV Bad Königshofen - FC Bad Brückenau 1:1 (1:1)

 

Tore: 1:0 Patrick Kuhn (23.), 1:1 Philipp Jakobsche (35.). Besondere Vorkommnisse: Daniel Blau (Bad Königshodfen) verschießt Foulelfmeter (65.).


Zunächst schien der Bezirksliga-Absteiger seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und ging durch Patrick Kuhns Schuss aus fünf Metern mit 1:0 in Front. Dem gleichen Akteur hatte sich zuvor bereits eine gute Kopfballmöglichkeit eröffnet (15.), die Bad Brückenaus Keeper Alexander Gartung aus dem Dreieck seines Kastens fischte. Mit dem Ausgleich durch Philipp Jakobsche per Kopf wurde das Geschehen dann offener, wobei man in der Schlussphase des zweiten Durchgangs hüben wie drüben nicht mehr das allerletzte Risiko gehen wollte. "Insgesamt haben wir vielleicht etwas mehr vom Spiel und wohl auch die besseren Chancen gehabt. Aber unter dem Strich geht die Punkteteilung in Ordnung", befand unser Informant vom TSV Bad Königshofen, der sich während des ersten Spielabschnitts insbesondere noch einen scharfen 20-Meter-Flachschuss von Oliver Eckardt (39.) in seinen Aufzeichnungen notiert hatte. Die dickste Gelegenheit zum Grabfelder Siegtreffer eröffnete sich in der 65. Minute Daniel Blau, der mit einem an Patrick Kuhn verursachten und gar nicht einmal so schlecht getretenen Foulelfmeter jedoch im tadellosen FC-Schlussmann Alexander Gartung seinen Meister fand.

 

Quelle: Saalezeitung

TSV Bad Königshofen – FC Bad Brückenau 1:1 (1:1)

 

Bezirksliga-Absteiger TSV Bad Königshofen musste sich im Duell gegen den Aufsteiger aus Bad Brückenau mit einem 1:1-Heimremis begnügen. Zunächst schien der Gastgeber seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und ging durch Patrick Kuhn (23.) auch mit 1:0 in Front. Dem gleichen Akteur hatte sich zuvor bereits eine gute Kopfballmöglichkeit eröffnet (15.). Mit dem 1:1-Ausgleich durch Philipp Jakobsche (35./Kopfball) wurde das Geschehen dann jedoch offener, wobei man in der Schlussphase des zweiten Durchgangs hüben wie drüben nicht mehr das allerletzte Risiko gehen wollte.

 

Quelle: Mainpost

FCB - SKG Gersfeld 6:0

Im vierten Vorbereitungsspiel gegen die SKG Gersfeld konnte der FCB vor allem in der Offensive überzeugen. Das kurzfristig auf Freitag vorverlegte Spiel bot eine Vielzahl von schönen Spielzügen für die Zuschauer. Von der ersten Minute an gab der FCB die Richtung vor, kombinierte gefällig und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Der dritte Angriff führte direkt zum Erfolg und brachte ein frühes 1:0. In der Folgezeit kam der FCB immer wieder über die Flügel zu guten Chancen und schraubte das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 4:0. In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielverlauf, mit neuem Personal blieb der FCB seiner Spielweise treu und kam am Ende auf ein überzeugendes 6:0.

FCB - DJK Schweinfurt 7:2

FC Bad Brückenau – DJK Schweinfurt 7:2 (2:1)

 

Tore: 1:0 Benjamin Gold (2.), 1:1 Sebastian Schuler (11., Foulelfmeter), 2:1 Alex Gartung (14.), 3:1 Marcel Gebhart (48.), 4:1, 5:1 Alexander Krämer (60., 71.), 5:2 Maximilian Feller (75.), 6:2 Marcel Gebhart (80.), 7:2 Benjamin Gold (86.). Sehr zufrieden durfte FC-Coach Artur Trebacz mit dem Auftritt seiner Mannen sein, die den Gast an die Wand spielten. Mit Jonathan Kirchner im Tor und Rückkehrer Sebastian Ziegler präsentierte sich der Kreisliga-Aufsteiger in der Defensive als stabil, im Angriff wurden die herausgespielten Gelegenheiten befriedigend genutzt. Drei Wochen vor dem Saisonstart zeigten sich die Angreifer um Marcel Gebhart und Alexander Krämer torhungrig, insgesamt hinterließ das Team einen kompakten Eindruck. „Wenn wir diese Form halten können, haben wir realistische Chancen auf den Klassenerhalt“, schätzt Kapitän Markus Klüpfel die Lage ein.

 

Quelle: Mainpost

TSV Gochsheim - FCB 3:2

TSV Steinach - FCB 2:5

Im ersten Vorbereitungsspiel auf die Saison 2014-2015 kam der FCB gut aus den Startlöchern und konnte beim TSV Steinach mit einem 5:2 Erfolg überzeugen. Für den FCB trafen 2x Krämer,Bengart,F. Jakobsche und Gebhart.

Vorbereitung FCB 2014-2015

Trainingsplan Vorbereitung FCB Saison 2014-2014
Vorbereitung FCB 2014-2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 493.6 KB

Termine:

Saison 19/20

SG Oberthulba II - SG

So. 27.10.19 - 13:00 Uhr

in

SC Diebach - FCB

So. 27.10.19 - 15:00 Uhr

in Diebach

Drymat

Infos zu den Juniorenmannschaften findet man auf der Homepage der

JFG Sinntal / Schondratal

JFG Sinntal